Über mich

Ich heiße Onur und bin 24 Jahre alt. Seit geraumer Zeit versuche ich schon ein Fitness-Projekt zu starten, konnte es bisher aber von mir erfolgreich abwenden. Allerdings habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden, um ab sofort diesen Blog zum allgemeinen Thema „Fitness“ zu starten. Hierzu zählen selbstverständlich auch Training, Ernährung und Lifestyle.

Dieses Projekt ist mir aus einem bestimmten Grund sehr wichtig. Ich habe mit Beginn meines 8ten Lebensjahres angefangen zuzunehmen und transformierte mich binnen einigen Jahren zum kleinen Dickerchen. Mit ca. 11-12 Jahren begann ich mit Judo, jedoch hörte ich aus Langeweile bereits nach einem Jahr wieder auf. Im Anschluss daran begann ich mit dem Fußball spielen, erstmal als „Straßenkicker“ mit meinen Freunden auf dem Bolzplatz und nachher auch für etwa zwei Jahre im Verein. Vor 10 Jahren (2006) habe ich auch damit aufgehört, weil sich meine damalige Mannschaft gezwungenermaßen veränderte und ich einfach keine Motivation mehr hatte. Interessehalber begann ich dann in den Sommerferien mit dem Basketball spielen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, sodass ich es auch 4-5 Jahre gespielt habe (auf der Straße oder in Hobbyvereinen).

Zwischen 2013/2014 befasste ich mich langsam mit dem Thema Fitness & dem Bodybuilding, da man in Youtube viele Transformations-Videos sehen konnte und auch im Fernsehen viel darüber berichtet wurde. Das hat mich motiviert. Das war der Grund, wieso ich mich in einem Fitness-Studio angemeldet habe. Ich war auch wie jeder andere ein richtiger Anfänger und hatte wirklich keine Ahnung, habe in der Zeit aber viel über Fitness gelesen und viel trainiert. Auf meine Ernährung habe ich dennoch leider nicht geachtet, aber sehr viel Geld für Nahrungsergänzungsmittel ausgegeben, die auch nur minimal was bewirkt haben. Ich habe ein Jahr nur mit dem gleichen Trainingsplan trainiert, viele Nahrungsergänzungsmittel zu mir genommen, durch die ich auch kleinere Erfolge erzielen konnte, aber mehr auch nicht. Ich habe mit 1,73m knapp 80kg (kaum Muskeln) gewogen. Nach einer „Hunger-Diät“ habe ich dann 15kg abgenommen und wog nur noch 65kg. Das Fett hat sich allerdings am unteren Bauch angesetzt. Im 2. Jahr habe ich die Trainingstage aufgrund meiner Motivation und der Verkürzung meiner Ausbildung drastisch reduzieren müssen. Ab Sept. 14 habe ich es dann schleifen lassen. Seit dem Wintersemester 2015/2016 habe ich noch nebenberuflich mit einem Studium begonnen, so dass ich zwar motiviert war, aber keine Zeit hatte zu trainieren. Nach meiner Prüfungsphase im Januar/Februar entwickelte sich wieder eine neue Motivation, ich wollte unbedingt wieder ins Gym und trainieren. Jedoch ist es sehr anspruchsvoll und alles andere als leicht, wenn man 40h arbeitet, 20h in die Uni muss und zusätzlich nochmal 5x ins Gym gehen möchte (Alle Angaben für eine Woche). Das Kochen bzw. Vorkochen ist hier noch nicht einberechnet. Man muss sehr diszipliniert sein, gut organisieren können und eine sehr hohe Motivation vorweisen, auch wenn es manchmal echt schwierig ist!

Meine zukünftigen sportlichen Ziele sind es vor allem meine Muskelmasse zu erhöhen, meine Ernährung komplett umzustellen und auch optisch eine Veränderung zu erleben. Es wird sehr schwer, da ich früher, vor allem an Wochenenden sehr gerne Fast Food gegessen habe.

Ich freue mich sehr, euch an diesem Projekt und meinem Leben teilhaben zu lassen und hoffe, dass ihr mich dabei unterstützt.

Euer Onur