Comeback

14. Juni 2017 14:33 Kommentieren

Nach einer längeren Verletzungsphase (wieder eine Entzündung zwischen Becken und Leiste bei mir) ist es schwer, wieder in den Rhythmus der Trainingseinheiten und des Kochens zu kommen. Aber das Comeback im Training ist sehr wichtig für die EIGENE Persönlichkeit, vor allem wenn man den Sport so liebt wie ich. Fitness verträgt eigentlich keine längeren Pausen, weil man in einer kurzen Zeit viel Muskel verlieren kann bzw. die Muskelmasse sich in Fettgewebe umwandelt. Das sollten viele von euch kennen. Doch kannst DU so schnell wieder einsteigen? Ich glaube nicht, daher hier einige Informationen, wie ich mein Comeback geplant habe.

Planung

Ich habe mir nach meiner stressigen Zeit mit Arbeit und Studium einen Zeitrahmen ausgesucht, wo ich wieder langsam einsteigen kann. Ab diesem Tag werde ich mich selbst verpflichten, die nächsten Wochen und Monate wieder regelmäßig ins Training zu gehen. Wenn ich es dreimal schaffen sollte, wäre das schon ein gutes Ergebnis! Es ist natürlich einfacher, wenn du einen Trainingspartner suchst oder mit anderen über deine Form sprichst und dich austauschst. Das wird die Motivation immer hoch halten. Such dir pro Woche immer die Tage aus, die du auch wirklich kannst und versuche, diese auch einzuhalten.

Ziele setzen

Setze dir schon ein Ziel, bis wann willst du was erreichen? Es sollten kleine Ziele sein, die auch erreichbar sind in der Zeit. Wechsle deinen Trainingsplan, benutze andere Geräte, pack deine Trainingstasche einen Tag vorher schon usw. Das sind alles Dinge, die dir bzw. in diesem Fall mir helfen, wieder einzusteigen.

Langsamer Einstieg

Nichts überstürzen! Wärme dich erst auf, bevor du an die Geräte gehst und fang mit einer geringeren Belastung an und taste dich Woche für Woche an deine alten Grenzen.

Wie immer gilt: Qualität vor Quantität

Wir müssen erst ein Gefühl dafür bekommen, wie es ist, wenn wir regelmäßig ins Gym gehen. An die Belastung muss auch der Körper sich gewöhnen. Die Muskeln sind allerdings nicht doof, sie erinnern sich daran, was sie schon einmal geschafft haben, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Du schneller an deine alte Stärke rankommst als wenn du zum ersten Mal trainieren würdest.

Also: Starte auch Du dein Comeback, worauf wartest du noch?

Tags: , , , , , , , ,

Kategorisiert in: ,

Blogbeitrag von: Onur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*