Energy Cake

23. Oktober 2016 12:57 Kommentieren

In dem heutigen Produkttest geht es um die Energy Cakes, die pro Stück (125g) über 500kcal haben. Diese sind wirklich Energiebomben! Wenn einer unter euch zunehmen möchte, Kohlenhydrate braucht und sich im Aufbau befindet, sind diese Energy Cakes die Lösung. Laut dem Hersteller sind diese sogar handgemacht und schmecken im Vergleich zu anderen Riegeln wirklich besser, vielleicht liegt es allerdings daran, dass diese keine Eiweiß-Riegel sind. Für Diäten sind diese Energy Cakes definitiv nicht geeignet.

 

Energy Cake – Was ist das?

Der Energy Cake besteht aus ganz normalen Haferflocken, der jedem Sportler schnell verfügbare Energie liefert. Die Riegel (125g) beinhalten ca. 70% Kohlenhydrate (in Form von Haferflocken und Invertzuckersirup) und 6% hochwertiges Eiweiß.

 

Den Riegel könnt ihr euch in 13 verschiedenen Geschmacksrichtungen erwerben:

  • Original
  • Cranberry, Kürbis- und Sonnenblumenkerne
  • Mandel
  • Joghurt
  • Cappuccino
  • Karamell und Schokolade
  • Früchte
  • Himbeere
  • Kirsch-Kokos
  • Kirsch-Rosine
  • Schoko-Orange
  • Toffee
  • White Chocolate

 

Inhaltsstoffe

Bei den Geschmacksrichtungen unterscheiden sich natürlich die die Inhaltsstoffe. Die Riegel liefern euch wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Zink, Kalzium, Eisen und die Vitamine B1, B6 und E. Meiner Meinung nach ist der hohe Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und löslichen Ballaststoffen ebenfalls gut für Sportler.

 

  • Original: Haferflocken, Invertzucker-Sirup, Pflanzliche Öle (Palmöl, Rapsöl, Wasser, Salz)
  • Cranberry, Kürbis- und Sonnenblumenkerne:Haferflocken, Invertzuckersirup, pflanzliche Öle (Palmöl, Rapsöl, Wasser, Salz), Cranberries (8% – Rohrzucker, Cranberries, Sonnenblumenöl), Kürbiskerne (2%), Sonnenblumenkerne (4%), Cranberry Aroma (Propylenglykol, Ethanol, Wasser).
  • Joghurt: Haferflocken, Invertzucker, pflanzliche Öle (Palmöl, Rapsöl, Wasser, Salz), Überzug mit Joghurt 12% (Zucker, pflanzliches Fett, Molkenpulver, Joghurt aus Magermilchpulver, Weizenmehl, Emulgator (Sojalecithin)).
  • Kirsch-Rosine: Haferflocken, Invertzucker-Sirup, pflanzliche Öle (Palmöl, Rapsöl, Wasser, Salz),kandierte Kirschen 7% (Kirschen, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Farbstoff (Erythrosin), Konservierungsmittel (Kaliumsorbat, Schwefeldioxid), Säureregulator (Citronensäure), Rosinen (5%).
  • Schoko/Orange: Haferflocken, Invertzucker-Sirup, pflanzliche Öle (Palmöl, Rapsöl, Wasser, Salz), Schokoladen-Orangen-Fondant (12% – Zucker, Palmöl und Rapsöl, Glukosesirup, fettarmes Kakaopulver, Wasser, Feuchthaltemittel (Sorbit), Molkenpulver (Milch), natürliches Aroma, Emulgator E471 und E492, Salz, Konservierungsmittel (Kaliumsorbat), gemischte Schalen (2% – Orange, Zitrone, Glukose-Fruktose-Sirup, Salz, Zitronensäure (Schwefeldioxid und Sulfite) E220, Zucker, Sorbat).

Allergie Hinweis: Enthält Gluten, kann Spuren von Nüssen und Kernen enthalten.

 

Nährwertangabe

Da es je nach Sorte andere Angaben gibt, habe ich hier die Nährwerttabelle vom Schoko-Riegel pro 100g genommen

Inhaltsangaben: Energy Cake 500 Schoko
NÄHRWERTE 100g 125g
ENERGIE 444 kcal / 1859 kj 555 kcal / 2323.75 kj
GESAMTFETT 19.1g 23.87g
davon GESÄTTIGTE FETTSÄUREN 8.1g 10.125g
KOHLENHYDRATE 59g 73.75g
davon ZUCKER 27.1g 33.88g
EIWEISS 6.4g 8g
BALLASTSTOFFE 3.3g 4.465g
SALZ 0.41g 0.513g

 

Inhalt und Aussehen

Die Cakes werden in einer Sammelbox (24 Stück) geliefert und sind einzeln abgepackt. Die 125g-Riegel haben je nach Sorte eine andere farbliche Erkennung am Rand der Verpackung. Auf der einzelnen Packung findet ihr die Inhaltsstoffe, Nährwerte sowie die Kennzeichnung, ob es für Vegetarier und Veganer geeignet ist. Vielleicht ist das für euch eine wichtige Information. Da ich im Moment noch gerne Fleisch esse, ist das nicht so relevant für mich.  Die Energy Cakes sind rechteckig, zusammengepresste Haferflocken und je nachdem mit einer Glasur versehen (bspw. Schoko) oder durch Frucht- und Nussstückchen ergänzt (je nach Sorte).

 

Geschmack der von mir getesteten Energy Cakes: Schoko und Original

Die Energy Cakes sind definitiv nicht hart, aber auch nicht so zart, lassen sich dennoch sehr gut kauen und schmecken auch nach Haferflocken wie man sie kennt! Als Zwischenmahlzeit ist es wirklich was Schönes, da die 125g Haferflocken gepresst sind, braucht es eine Zeit, bis man alles runter hat. Nach dem Riegel sind einige bestimmt satt, einige bekommen ein leichtes Sättigungsgefühl, was auch bisschen länger anhält. Nach mehr schmeckt der Energy Cake Original auch nicht. Nicht spektakulär, aber dennoch effektiv. Der Schoko Cake ist fast identisch, ist quasi der Original Cake mit einer Schoko-Glasur oben drauf. Schmeckt nach Haferflocken mit etwas Schokolade, also ein wenig besser als das Original finde ich. Da ich zwei 24er Packungen gekauft habe, warte ich ab, bis diese leer sind, um neue Sorten auszuprobieren.

 

Preis-/Leistungsverhältnis

Die Energy Cakes gibt es entweder als Testpaket (8 Stück) mit folgenden Geschmacksrichtungen: Original, Karamell und Schoko, Cappuccino, Rote Früchte, Kirsch/Kokos, Himbeere, Joghurt und Schoko oder in einem 24er-Karton mit jeweils einer Geschmacksrichtung.

Für das Testpaket zahlt man ca. 7,79€ zzgl. Versand, was umgerechnet einen Preis von rund 0,97€ pro Riegel ausmacht. Somit bekommt ihr für unter 1,00 € eine Energiebombe, die euch für einen längeren Zeitraum mit Energie versorgt. Im Moment das Beste, was es auf dem Markt gibt in dieser Preisklasse.

 

Mein Fazit

Meiner Meiung nach ist der Energy Cake eine gute und günstige Alternative, um auf seine Kalorien zu kommen, da es manchmal im Aufbau schwer sein kann, je nachdem wie viel man essen möchte und welche „Rahmenbedingungen“ man hat. Auch ist es gut, um schnell dem Körper Energie zuzufügen. Ich habe bisher zwei Geschmacksrichtungen probiert und bin von beidem positiv überrascht. Der Fettanteil ist zwar hoch, man sollte also seine Mahlzeiten tracken, bevor man sich abends vor dem schlafen gehen noch einen Energy Cake gönnen möchte J.

 

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass das auch nur ein Nahrungsergänzungsmittel ist und man diese nicht unbedingt braucht, wenn man seine Kalorien auch durch eine ausgewogene Ernährung zu sich nehmen kann!

Tags: , , , , , , , ,

Kategorisiert in: , , ,

Blogbeitrag von: Onur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*